Das Thema hybrides Arbeiten bietet eine Vielzahl von Aspekten, die sich aus dem wechselweisen Arbeiten am heimischen und firmeneigenen Schreibtisch ergeben. Ein wesentlicher Gesichtspunkt ist hierbei, dass private Endgeräte wie Smartphone, Tablet und Notebook mehr und mehr zu beruflichen Zwecken genutzt werden. Daraus resultieren diverse Konsequenzen, die im Vorfeld allesamt durchdacht und berücksichtigt werden sollten.

Dazu zählt vor allem der umfassende Schutz der Geräte selber, aber auch der zugehörigen Daten, Anwendungen/Apps, Dokumente und Inhalte. Denn jedes ursprünglich privat genutzte Element kann die Integrität der Firmeninhalte und -daten massiv in Ungleichgewicht bringen. Das gilt auch für unternehmensrelevante Daten und Applikationen, die auf dem heimischen Rechner oder Mobilgerät eine Risiko für das gesamte Unternehmensnetzwerk darstellen.

IBM Security MaaS360 schützt die mobile Gerätelandschaft

Daher sollte in Zeiten hybrider Arbeitsmodelle dem Schutz der gesamten IT-Infrastruktur die höchste Aufmerksamkeit gelten. Hierfür sind die richtigen Strategien und Werkzeuge erforderlich. Nur dann lassen sich gemeinsam beruflich und privat genutzte Geräte, Daten und mehr sinnvoll verwalten und absichern.

Ein erprobtes Tool für diese Zwecke nennt sich IBM Security MaaS360, das wir in einem früheren Beitrag bereits kurz vorgestellt haben. Im heutigen Blogpost wollen wir die wesentlichen Funktionsmerkmale dieser Software-Plattform in Kombination mit dem KI-Service Watson aus dem Hause IBM näher vorstellen.

IBM Security MaaS360 with Watson arbeitet geräte- und betriebssystem-übergreifend

Egal, ob auf den mobilen Geräten Google Android, Apple iOS, Apple macOS, Google Chrome OS oder Microsoft Windows 10 installiert sind –  IBM Security MaaS360 with Watson verwaltet den kompletten mobilen Fuhrpark. Hierfür kommen für ein komfortables und unkompliziertes „Onboarding“ neuer Geräte sowohl der Apple Business Manager als auch die Android-Zero-Touch-Anmeldung zum Einsatz. Damit werden die Gerätschaften schnell und unkompliziert in die Unternehmensinfrastruktur eingebunden, mit allen notwendigen Regeln und erforderlichen Benutzerrechten.

Unified Endpoint Management (UEM) mit Köpfchen

Das Gute an IBM Security MaaS360 with Watson ist der KI-basierte Ansatz. Damit lassen sich nahezu automatisch und ohne größeren Aufwand Sicherheitslücken der vorhandenen Endgeräte aufspüren. Aber auch neue Chancen lassen sich damit entdecken, indem sich die Software regelmäßig an branchenerprobten Beispielen orientiert.

UEM, das zu Ihrem Unternehmen passt

IBM Security MaaS360 with Watson kennt vier verschiedene Versionen, die sich an den eigenen Ansprüchen und Wünschen orientieren. So passt die Essential-Edition zu Unternehmen, die nur ihre mobilen Geräte verwalten und schützen wollen. Sollen private und geschäftliche Daten vom ersten Tag an sicher getrennt werden, bietet sich die Deluxe-Version an. Soll obendrein ein geschützter Netzwerkzugriff via VPN bereitgestellt werden, ist die Premier-Variante die richtige. Und für noch mehr Sicherheit, vor allem bei den mobilen Dokumenten, ist die Enterprise-Version die richtige Wahl.

Wir helfen beim Aufbau Ihrer UEM-Plattform

Aufgrund unserer langjährigen Partnerschaft mit IBM helfen wir Ihnen gerne beim Implementieren Ihrer ganz persönlichen und auf Ihre Anforderungen zugeschnittenen UEM-Plattform. Nehmen Sie hierzu entweder via E-Mail oder per Telefon Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook