In der Cloud finden Unternehmen mehr und mehr statt. Ob das häufig genutzte Anwendungen sind oder die zentral gelagerten Daten für den globalen Zugriff – Cloud-Plattformen übernehmen verstärkt die Rolle der Firmen-IT

Doch wie verhält es sich mit der täglichen Datensicherung? Findet die dann immer noch im Rechenzentrum statt, das ja sukzessive der Cloud Platz machen soll? Auch hierfür kann die Cloud eine probate Alternative zu den etablierten Backup-Techniken und -Gerätschaften sein. Genau davon handelt dieser Beitrag.

Backup, Archivierung oder Disaster Recovery: Die Cloud kann alles

Die grundsätzliche Fragen, die sich im traditionellen IT-Umfeld stellen, tauchen im Hinblick auf mögliche Cloud-Alternativen im Grunde nicht mehr auf. Die Rede ist vom täglichen Backup der regelmäßig benötigten Daten, von der langfristigen Archivierung und vom schnellen Wiederherstellen unternehmenskritischer Daten im Falle eines fehlerhaften Systems. Denn für diese drei Szenarien haben die bekannten Cloud-Anbieter den jeweils passenden Service im Programm.

Zu solch einem IT-Dienst gehört beispielsweise Veeam on IBM Cloud. Damit lassen sich vor allem hybride Cloud-Infrastrukturen mit relativ geringem Aufwand in der IBM Cloud-Umgebung sichern und wiederherstellen. Darüber hinaus bietet dieser Service eine Desaster Recovery-Option für eine schnellstmögliche Wiederherstellung sämtlicher Daten und Workloads, ganz gleich, ob diese sich im Rechenzentrum, in der Hybrid– oder sogar in einer Public Cloud befinden. 

IBM-Service für die Archivierung langfristig verfügbarer Daten

Falls Unternehmen ihre tägliche Datensicherung nach wie vor selbst durchführen wollen, allerdings die Archivierung der Langzeitdaten an einen erfahrenen Dienstleister übergeben wollen, steht hierfür ebenfalls ein IBM-Service bereit. Auch hier findet die Datenarchivierung in der IBM Cloud – statt, und das mithilfe von IBM Cloud Object Storage Tiering-Funktionen. Diese helfen unter anderem, auf Basis eines zuverlässigen Ransomware-Schutzes die Daten vor dem ungewollten oder bösartigen Löschen durch Dritte zu verhindern.

Disaster Recovery aus der Cloud - supported by IBM

In all diesen Cloud-Szenarien schwingt stets ein potentielles Ausfallrisiko mit, selbst wenn viele Cloud-Anbieter höchstmögliche Zuverlässigkeit garantieren. Aber eine 100-prozentige Sicherheit gibt es leider nicht. Auch hierfür bietet beispielsweise IBM den passenden Service, der Ihre Hybrid-Cloud-Umgebung gegen die Unwägbarkeiten des IT-Alltags sichert. Und das vollkommen automatisiert, wenn Sie das wollen.

Lassen Sie doch andere sich um ihre Daten kümmern

Es geht allerdings noch einen Schritt einfacher. Dann kommen Dienste wie „Backup as a Service (BaaS)“ und „Disaster Recovery as a Service (DRaaS)“ ins Spiel. Damit müssen Sie sich um gar nichts mehr kümmern, sondern lediglich den Service einmal auf Ihrer Seite einrichten lassen, und schon ist der BUaaS- und DRaaS-Provider für die Sicherheit und das Wiederherstellen Ihrer Daten und Workloads verantwortlich.

Pitagora hilft Ihnen bei der Datensicherung und Wiederherstellung

Da der Einstieg in die Cloud-basierte Datensicherung und Wiederherstellung kein so einfaches Unterfangen ist, helfen wir Ihnen gerne bei der Implementierung und dem Betrieb Ihrer ganz persönlichen Backup-Recovery-Cloud-Umgebung. Rufen Sie uns am besten einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook